11.05.2009

Bericht Kutschentreffen 2009

Das angekündigte Kutschentreffen war wieder ein voller Erfolg!

Leider waren nur 6 (sechs) Kutschen mit acht Pferden und eine Reiterin am Start. Die Strecke führte durch das rapsblühende Kleebachtal über Dornholzhausen nach Langgöns in die Reitanlage vom Herrn Brückel. Dort wurden wir sehr gastfreundlich aufgenommen, Herrn Brückels Bauernbrot, bekannt bis über die Grenzen des Hüttenberger Landes hinaus fand regen Absatz, bestrichen mit Ria Prinzens Zwiebelschmalz.

Jetzt aber zur weiteren Strecke und deren Verlauf: auf dem Heimweg über Niederkleen entschied sich das „Kleebachtaler Zugpferdechampionat“. Den 6. Platz belegte ... ich, Hartmut Schütz aus Oberkleen mit meinem kleinsten und schönsten Hengst, ein Super-Pferd, aber mit dem Versorgungsfahrzeug und Passagieren etwas überfordert, aber er gab alles. Auf dem 5. Platz, Artur Müller aus Birklar mit seinem Shety-Hengst Denis, schon oft dabei, meistens im Viererzug, aber auch einspännig zuverlässig und stark.

An 4. Stelle ging Emil Prinz mit seinen beiden Warmblütern Schumi und Lisa durchs Ziel, der im Wald auf der schwierigen Hindernissstrecke eigentlich allen das fürchten lernte, hier auch ein Lob an seinen Beifahrer Armin Prinz, der die Pferde seines Bruders während eines Zwangsaufenthaltes von Emil souverän lenkte.

Den 3. Platz belegte Otfried Nagel mit seinen beiden Schimmel-Sheties, der cool und gut die Ausfahrt mit seinem Beifahrer Mathias Storch meisterte, alle Achtung auch hier den beiden mit den Ponies auf der schweren Strecke im Wald. Hier war jeder auf den anderen angewiesen, und jeder hatte jedem zu helfen; hier zeigte sich, dass Echte Kutscher doch zusammen halten und schwierige Situationen gemeinsam meistern.

Jetzt aber zu den beiden Erstplatzierten: den 2.Platz belegte Sandra Dreut aus Griedelbach mit ihrem Süddeutschen Kaltblüter Rony, sie fuhr nicht nur sehr gut die schwierige Hindernisspassage mitten im Wald sehr cool und überlegen, sie hatte auch die ganze Familie mit auf der Kutsch, und Rony, überlegen von ihr gelenkt, zeigte Bestleistung.

Den 1. Platz belegte Sabine Rogge aus Dietenhausen, sie fuhr mit ihrem Shetywallach im Gig locker durch den schweren Hindernissparcours, fair und mit viel Horsemanship kamen beide durch den Wald und über die gesamte Strecke. Ein verdienter Sieg für Sabine und ihr Name wird demnächst den Pokal zieren.

Schade, dass nur 6 Kutschisten und Gummiwagonisten dabei waren, schade auch, dass der Titelverteidiger zum „Zugpferdechampionat vom Kleebachtal“ nicht erschienen war. Aber es war ein harter und fairer Wettkampf; alle beteiligten und Mitfahrer hatten ihren Spass und ... das Leben ist viel zu kurz, um nur Schritt zu fahren!

Den Abschluss gab es dann im Hof vom „Gasthaus Schütz“ bei Gesprächen rund um Pferde und unsere Leidenschaft das Kutschieren und Gummiwagonieren.

Viele liebe Grüße, auch an die Nichtdabeigewesenen, Ihr hättet es ja alle haben können, aber Ihr wolltet es ja nicht ...

Das Abenteuer lebt!

Hartmut Schütz

<< Startseite Suche Impressum Übersicht A-Z >>