13.01.2016

Geölter Blitz

... und der „geölte Blitz“ ist der Hammer und da lasse ich keinen drauf!

Er ist das Kind von Kloaner, unserem Taberhengst und Mary, der Traberstute, die ich Verena schenkte.

Nach dem sein angebrochener Wirbel wieder zusammen geheilt war, bezog er mit noch zwei Junhengsten, hier bei uns die Junghengst Weide. Dort wuchsen die Drei sehr sozialisiert zusammen auf. Als sie zweieinhalbjährig waren sollte der Kumpel vom geölten Blitz verkauft werden, aber die Dame wollte ihn nur als Wallach. Somit war auch das Urteil über die Batterien vom geölten Blitz gesprochen, sie kamen ab.

Verena schenkte mir den„ geölten Blitz“ zu unserer Hochzeit und ahnte nicht, was sie mir mit ihm für eine Freude bereitet hat.

Als Wallach konnte er wieder zu seiner Mutter und den anderen Pferden in die Gruppe.

Als er dann so langsam erwachsen wurde, setzte ich zuerst Verena drauf, da ich ja da noch erheblich schwerer war.

Er erduldete das auf ihm sitzen sehr ruhig und ging bis heute nicht dagegen an, er hat noch nie gebuckelt und ist noch nie gestiegen. Als er stärker wurde begann ich ihn zu reiten und er machte sowas von mit, das war kaum zu glauben und wir beide schafften uns eine Vertrauensbasis, wie sie einzigartiger zwischen Reiter und Pferd nicht sein kann, bis jetzt hatte das Alles seinen Höhepunkt, als wir am Meer waren, aber immer und immer wieder, bin ich erstaunt über sein mir entgegen bringendes Vertrauen.

Aber das ist noch nicht alles, auch vor der Kutsche, zusammen mit seiner Mutter, gab er schon erstaunliche Bilder ab, also: „HUT AB VOR DIESEM PFERD“

<< Startseite Suche Impressum Übersicht A-Z >>